Was bieten wir?

 Wir bieten Selbstbehauptung und Selbstbehauptung im Rahmen von Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegungskultur und Persönlichkeits­entwicklung

Interaktionskultur und Kommunikations­entwicklung

Körperkultur und Gesundheits­entwicklung

Stockkampf

In diesem Zusammenhang fördert der Stockkampf die oben genannten Aspekte wie folgt:

Die zentralen Punkte des Stockkampfs sind:

  • Die Förderung von Bewegungsfreude
  • Verbesserung der Bewegungsfähigkeit
  • Verbesserung der Bewegungskoordination
  • Der Erhalt der Gesundheit
  • Die Möglichkeit intensiver Selbstwahrnehmung
  • Der Abbau emotionaler Spannungen und Aggressionen
  • Das Einhalten von klaren Regeln
  • Das Bewusstsein für eigenes Handeln
  • Wahrnehmung der eigenen Grenzen
  • Die Interaktion mit einem Partner
  • Achtung und Respekt gegenüber meiner Selbst und dem Partner
  • Der Übergang Stockkampf in die Kunst der wirbelnden Stöcke – Rhythmus und Tanz

Ablauf:

  1. Entspannungsübungen
  2. Erlernen der Grundtechniken
  3. Einweisung in die 5 Schläge
  4. Beinarbeit und Schrittfolge
  5. Nähe und Distanz
  6. Erste Partnerübungen mit einem Stock
  7. Zweiter Stock
  8. Festgelegte Schlagfolgen mit zwei Stöcken
  9. Rhytmusformen mit Partner
  10. Freie Bewegung oder Tanz
  11. Partnerübungen Angriff – Abwehr

Leistungs­beschreibung „Kampfkunst Wing Chun“

Kampfkunstformen als Baustein der Soziomotorik und Persönlichkeitsentwicklung

Soziomotorik ist ein auf Bewegung und Interaktion ausgelegtes Handlungsprinzip zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Soziomotorische Konzepte bewegen sich in den Zusammenhängen von

Bewegungskultur und Persönlichkeits­entwicklung

Interaktionskultur und Kommunikations­entwicklung

Körperkultur und Gesundheits­entwicklung

Charakterisierend für die Kampfkunst ist das Körper-Geist-Prinzip. Durch das Üben der Form, Siu-Nim-Tau – Kleine Idee, treten wir mit unserem Körper in einen Dialog. Ziel ist es Körper und Geist zu einer Einheit zu formieren.

Zentrale Aspekte von Kampfkunst-Formen sind:

  • differenzierter Fühlen zu können
  • bewusster und gezielter Wahrnehmen zu können
  • Bewegungen situativ Umsetzen zu können
  • Lösen von Blockaden
  • Energie zielgerichtet fließen lassen

Das Ausführen der Form ist durch den Realitätsbezug der Bewegungshandlung geprägt. Das Ausführen der Bewegungen führt zu einer Erweiterung des Bewegungsspektrums und des Bewusstseins und trägt damit zu einer nachhaltigen Entfaltung der motorischen und geistigen Fähigkeiten bei. Hierdurch verbessert sich das allgemeine Leistungsniveau und das leibliche und geistige Wohlbefinden wird gesteigert.

Ablauf:

Entspannungsübungen

  • Vorbereitung auf das Folgende
  • Loslassen von allem was hindert
  • Aufmerksamkeit steigern
  • Seinen Körper wahrnehmen

Die Form-Die kleine Idee-Siu Nim Tau

  1. Erlernen des Ablaufs der Bewegungen
  2. Einschleifen der Bewegungen
  3. Bedeutung der Bewegungen
  4. Anwendung der Bewegungen